MPU VORBEREITUNG

MPU VORBEREITUNG

Nach der Statistik der Bast von 2017 schafften ca. 60% die MPU im ersten Anlauf, ca. 36% wurden negativ begutachtet und der Rest als „nachschulungsfähig“ eingestuft.
Auch wenn die Durchfallquoten im Vergleich zu den Vorjahren gesunken sind, wird jeder dritte negativ begutachtet. Mit einer qualitativen Vorbereitung sinkt das Risiko durchzufallen erheblich.

Nach meinen Erfahrungen minimiert sich die Durchfallquote auf ca. 5%.

In der MPU Vorbereitung gehe ich mit Ihnen den gleichen Weg, den der Gutachter mit Ihnen im Gespräch beschreitet.
Wir sprechen über das Delikt/ die Delikte, gehen auf Ihre Biographie ein und klären die Motivation, die gewährleisten soll, dass es zu keinen weiteren Verstößen mehr kommt.

Dabei lege ich größten Wert darauf, meine Klienten mit Respekt zu behandeln.
Ich gehe davon aus, dass es einen Fehltritt/ Fehltritte gegeben hat, die einen Grund haben und zumeist durchaus nachvollziehbar sind.
Dies hat keinerlei Einfluss auf die Achtung vor Ihrer Persönlichkeit und Ihrer sonstigen Lebensleistung.

Um Sie optimal und fachgerecht auf Ihrem Weg zu unterstützen, kommen erprobte und fachorientierte verhaltenstherapeutische Methoden zum Einsatz.

Art, Bedarf und Umfang, sollten wir in einem kostenlosen,
persönlichen Erstgespräch klären.